Der heutige Zustand der Gärtnerei

Die Gestalt und das Gestaltwerden

Wege , Plätze, Mauern und Teiche gehören zu den entscheidenden Gestaltungs-

grundlagen im Garten. Sie bilden sozusagen die Hardware. Entsprechend sind die

Pflanzen die Software , das Veränderliche und Lebende eines Gartens !

Teiche

Teiche mit ihren offenen Wasserflächen bringen Weite in den Garten. Der

Blick kann schweifen.Die

grundlosen Tiefen eines leicht trüben Teiches

geben ein geheimnis-

volles Element.

Meine 3 Teiche haben sich in den Jahren zu kleinen aber feinen Biotopen entwickelt. Man kann sich an den Goldfischen erfreuen, aber auch an einer wachsenden Anzahl von Großlibellen und Jungfern. Im Frühjahr tauchen oft Kaul-quappen auf und hin und wieder kann man eine Unke hören. Auch

Frösche , Erdkröten und

Ringelnattern waren

schon zu Besuch.

Plätze

Plätze geben ein Gefühl von Weite oder Behütet-sein , je nach der Struk- tur der Umgebung.

Sie können das Gelände öffnen und den Blick zum Umherschweifen

anregen oder auch das

Gefühl von Ende oder Ankunft vermitteln. Und

sie laden zum Verweilen

ein. Zum sich drehen und andere Blickrichtun-

gen erproben. Zum sich

niederlassen und zur

Ruhe kommen.

Wege

Aus vielen unterschied-lichen Materialien sind

die Wege zusammen-

gepuzzelt. Die unter-schiedlichen Strukturen

und Farben machen die

Lebendigkeit eines Weges aus. Wege führen

zu neuen Ein- und Aus-

blicken. Was mag mich

hinter der nächsten Bie-

gung erwarten. Ein Ende

oder Ausgang, ein Ab-

zweig oder ein Platz ? Von daher ist es inter-

essanter geschwungene

Wege zu haben, um die Sicht nicht gleich auf die

komplette Länge freizu- geben, damit Spannung

aufrechterhalten bleibt.